Nachrichten-Archiv

17.08.2015

Zwei Premieren an einem Tag

Mit der Rikscha im Schöneberger Park am Gleisdreieck unterwegs. Der rbb begleitete einen Ausflug der Initiative "Radeln ohne Alter". Der Sendetermin wird noch bekanntgegeben.
Immanuel Miteinander Leben - Seniorenzentrum Schöneberg - Nachricht - Zwei Premieren an einem Tag - rbb begleitet Ausflug mit der Rikscha der Initiative Radeln ohne Alter

Jeden Tag stieg Christel Strübing früher auf ihr Fahrrad, um zur Arbeit zu fahren. In einer Molkerei hat sie in der Buchhaltung gearbeitet. Die Fahrt durch den Wald des Berliner Umlands hat ihr Spaß gemacht. Heute ist die 85-jährige Bewohnerin des Seniorenzentrums Schöneberg das erste Mal in eine Fahrrad-Rikscha gestiegen.

Aber nicht nur von Calle Overweg durch den Schöneberger Park am Gleisdreieck gefahren zu werden gehört zu den persönlichen Premieren ihres Lebens, auch ein Interview vor einer Kamera ist eine völlig neue Erfahrung für sie. Begleitet wurden die beiden nämlich von einem Team der Abendschau des rbb.

Nach dem Einstieg in die Rikscha waren auch schon gleich Kamera und Mikrofon auf Christel Strübing gerichtet. Ob sie denn aufgeregt wäre, vor ihrer ersten Fahrt, fragte man sie. „Ja, ein wenig schon“, kam die Antwort. „Ich fahre ja schließlich das erste Mal in einer Rikscha.“

Aus dem Fahrstuhl, über den Parkplatz, auf die Straße, Richtung Park. Immer dabei: das Team des rbb. „Ganz schön ‚huckelig‘ die Straße hier“, bemerkt Calle Overweg. „Och, das macht mir nichts aus“, sagt die 85-Jährige lächelnd in der Rikscha sitzend. Kurzer Stopp: Rikscha-Fahrer und Beifahrerin werden vom Tontechniker verkabelt, damit die Menschen vor dem Fernseher die beiden nicht nur sehen, sondern auch hören können, worüber sie sich eigentlich so die ganze Zeit unterhalten.

Von der Seite, von hinten, von vorne: Der Kameramann ist zufrieden mit seinem Filmmaterial. Eine Einstellung fehlt ihm aber noch: Die Rikscha-Räder, wie sie langsam am Objektiv der Kamera vorbeiziehen. Kein Problem. Schon kniet er mit seiner Kamera auf dem Boden und hält die Aufnahme fest. Im Park am Gleisdreieck angekommen, bestaunen Calle Overweg und Christel Strübing die wagemutigen Kunststücke der Skater auf der Halfpipe und drehen selbst eine Runde, um die Künstler auf zwei Rädern von allen Seiten zu bewundern.

Der begeisterte Fahrradfahrer Calle Overweg hat die in Dänemark entstandene und dort sehr erfolgreiche Initiative „Radeln ohne Alter – das Recht auf Wind in den Haaren“ nach Berlin und ins Seniorenzentrum Schöneberg gebracht. Mittlerweile konnte der „Kapitän“ vierzehn weitere „Piloten“ anlernen, fünf davon sind regelmäßig mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Schöneberger Seniorenzentrums unterwegs.

„Dass die Rikscha jeden Tag bewegt würde, das wäre schön“, wünscht sich Calle Overweg. Die Anfrage ist groß. „Auch andere Senioreneinrichtungen zeigen großes Interesse, aber mit einer Rikscha komme ich leider nicht so weit“, sagt er. Die Rikscha entstammt der Werkstatt des dänischen Fahrradbauers Christiania und ist speziell zu diesem Zweck gebaut worden. Sie kostet ungefähr 5.000 Euro und ist mit einer Lieferzeit von mindestens vier Monaten auch nicht so leicht zu bekommen.

Zum Abschluss des Ausflugs gibt Christel Strübing dann noch ihr Feedback vor der Kamera. Wie ihr denn die Fahrt gefallen hätte, wird sie gefragt. „Es hat mir großen Spaß gemacht“, erwidert sie. Auch Calle Overweg ist begeistert von einer neuen Rikscha-Bekanntschaft mit einer, wie er sagt, „bemerkenswerten Frau“. Christel Strübing freut sich schon auf die nächste Fahrt in der Rikscha. „Aber dann“, sagt sie, „lade ich meinen Fahrer als Dankeschön auf einen Kaffee ein“. 

Den Ausstrahlungstermin der RBB-Sendung geben wir sobald wie möglich bekannt.


Wer Radeln ohne Alter in Berlin unterstützen möchte, darf sich gerne per Email: rerhafdar@icloud.com oder Telefon: (030) 7889 0393 an Calle Overweg wenden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.radelnohnealter.de

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK